Schriftzug Gavriilidis transp

 

#Konflikte rund um Nachbarschaft, Eigentum, Miete ohne Anwalt lösen

Die Ordnung in der gemeinsamen Waschküche, der Kinderlärm, der bellende Hund, die grelle Weihnachtsbeleuchtung oder das Bauprojekt des Nachbarn, das Wegrecht, die erschwerte Einfahrt, die Pflanzen, die nicht von allen als dringend empfundenen Unterhaltsarbeiten...


Das mediationsbüro vermittelt allparteilich unter Nachbarn und unterstützt sie darin, den Nachbarschaftsstreit ohne Anwälte und ohne Gericht gütlich und zukunftstauglich beizulegen.

Konflikte unter Hauseigentümern, Streitigkeiten im Mietshaus, Konflikte in der Wohn-Genossenschaft oder im Stockwerk-Eigentum sind oft nicht vermeidbar. Nicht selten stellt sich in Gesprächen unter den Konfliktparteien am Verhandlungstisch in der Mediation heraus, dass unklare oder fehlende Regelungen die eigentlichen Ursachen sind, die den Konflikt ausgelöst hatten.
Wer es unter dem gemeinsamen Dach oder über den Gartenzaun in der Zukunft wieder besser haben will, ist oft gut beraten, für die Streitbeilegung der Nachbarschaftskonflikte statt den gerichtlichen Weg zu beschreiten, nach einer Verhandlungslösung ohne Verlierer zu suchen - im Wissen, dass eine entspannte Nachbarschaft viel beiträgt zur Lebensqualität.

Auch der Gang vor den Friedensrichter hat die zerstrittenen Nachbarn vielleicht nicht weitergebracht, in der einen Sitzung vor der Schlichtungsstelle kam keine Einigung unter den Nachbarn zu Stande. Oft liegt dies daran, dass die Schlichtung eines Nachbarschaftskonflikts mehr Zeit als nur eine Sitzung erfordert. Häufig stehen mehrere Konflikt-Themen hinter Unstimmigkeiten unter Nachbarn: diese können auch dem angerufenen Friedensrichter in der einen Schlichtungssitzung verborgen bleiben. Einen Streit beilegen braucht Zeit – auch zwischen den Mediationssitzungen. Einer der Vorteile der Mediation ist, dass die Streitparteien gemeinsam den Takt vorgeben und sich nicht von Anwalts- und Gerichtsterminen treiben lassen müssen.